Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Form der Massage, die vor allem bei Schwellungen zum Abtransport von Flüssigkeiten angewandt wird. Sie ist eine Ödem- und Entstauungstherapie, die durch kreisförmige Bewegungen unter leichtem Druck dazu führt, Ansammlungen von Gewebeflüssigkeit abzutransportieren. Ödeme entstehen vor allem nach Traumata und Operationen. 

Durch die Anwendung der manuellen Lymphdrainage entsteht sofort eine Druckminderung im Gelenk und im umliegenden Gewebe, was eine Schmerzlinderung mit sich bringt. Diese spezielle Form der manuellen Therapie lockert das Gewebe, regt den Lymphfluss an, mindert Druck im Gewebe und den Gelenken. Sie hat eine stark entstauende Wirkung, welche den Abtransport von Schlackstoffen fördert. 

Indiziert ist diese Therapie u.a. bei orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen, welche mit Schwellungen einhergehen wie z.B. Verrenkungen, Muskelfaserrisse, Prellungen. In der Narbenbehandlung sorgt die ML für eine bessere Verschieblichkeit der Narbe und der Anregung der Lymphgefäßneubildung.